Samstag, 1. März 2014

Ätherische Öle und der Umgang damit

1. Unterscheidung:

Ätherisches Öl ist nicht gleich ätherisches Öl. Man unterscheidet je nach Herstellungsweise:

    • Naturbelassene/Naturreine Öle 
      • direkt und zu 100% aus namensgebender Pflanze gewonnen
    • 100% Natürliche Öle 
      • aus mehreren naturreinen Komponenten, also nicht ausschließlich aus der namensgebenden Pflanze gewonnen, also ohne jegliche synthetische Zusätze
    • Naturidentische Öle 
      • chemische Zusammensetzung identisch mit denen der jeweiligen Pflanze
      • riechen wie natürliches Gegenstück
      • Zusammensetzung häufig weniger komplex als von natürlichen Varianten, z.B. naturident. Rosmarinöl - ca. elf Bestandteile, aber naturbelassenes ä. Öl ca. 150
    • Künstliche/Synthetische Öle

      • besitzen kein natürliches Gegenstück -> gezielt auf bestimmte Geruchseigenschaften hin zusammengemischt
      • meist als "Duftöl" oder "Parfümöl" bezeichnet + billiger (z.B. Flieder, Apfel immer synthetisch)

      • können sich als fettlösliche Substanzen im Fettgewebe des Organismus anreichern + hormonähnliche Wirkungen besitzen -> gesundheitliche Wirkung teilweise umstritten.

2. Umgang & Anwendung

Ätherische Öle können vielfältig angewendet werden, es gibt jedoch auch einiges zu beachten.

  • innerliche Anwendung: 
    • kann gefährlich sein, daher vorher Arzt fragen!
  • äußerliche Anwendung: 
    • vor Anwendung eines neuen ätherischen Öls Allergietest machen - dazu 1-2 Tropfen in die Ellenbeuge geben (am besten in etwas Wasser/Öl verdünnt) und auf eventuelle Reaktionen (Rötung, Jucken, etc.) warten - am besten einige Stunden vor gewünschter Anwendung ausprobieren
    • nur verdünnt auf Haut auftragen, da Reizungen möglich
    • nach Anwendung von Zitrusölen ca. 1 Tag Sonne meiden -> Entstehung von Flecken/Hautreizungen möglich
weitere Anwendungen:

  • Duftlampe: ein paar Tropfen des gewünschten Öls zum Wasser hinzugeben
  • alternativ zur Duftlampe Wasser mit ätherischem Öl in hitzefestem Gefäß auf eingeschaltete Heizung stellen

Das wars auch schon wieder.
Bei weiteren Fragen einfach die Kommentarfunktion nutzen! ;)
Im nächsten Post werde ich übrigens auf die Herstellung einer Pflegecreme fürs Gesicht o.a. pflegebedürftige Hautpartien zu sprechen kommen.
Bis dahin, tschau tschau :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen