Sonntag, 5. Oktober 2014

Meine 5 besten Erkältungstipps

Langsam wird es wieder Herbst und damit beginnt auch die Erkältungszeit. Es geht dann schnell, dass mal die Nase verstopft ist oder sich ein leichtes Kratzen im Hals bemerkbar macht.
Aber natürlich gibt es Maßnahmen, die man zur Vorbeugung und zur Behandlung einleiten kann ohne gleich zu Medikamenten zu greifen.
Tipp 1:
Regelmäßig lüften und draußen spazieren gehen, So kann sich der Körper besser an die kälteren Temperaturen gewöhnen und die Abwehrkräfte werden gestärkt. Außerdem ist es zu empfehlen die Zimmer nicht zu sehr aufzuheizen - Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus und macht sie damit anfälliger für Viren und Bakterien.




Tipp 2:
Ingwertee trinken! Man kann natürlich fertigen Tee aus dem Kaufhaus nehmen, aber man kann sich den Tee auch selbst machen. Dazu einfach ein paar Ingwerscheiben abschneiden oder ein bisschen davon abraspeln und mit heißem Wasser übergießen und je nach Geschmack noch etwas Honig dazugeben. Durch die Schärfe wird die Durchblutung angeregt, was ein angenehmes Wärmegefühl auslöst. Zusätzlich helfen die ätherischen Öle den Schleim zu lösen und wirken entzündungshemmend und abwehrstärkend.


Tipp 3:
Zwei bis drei Tropfen Ätherisches Zitronen- und Japanisches Minzöl in ein Taschentuchpäckchen geben. Am besten tropft man das zwischen die mittleren Taschentücher sonst wird recht schnell die Farbe der Plastikverpackung abgelöst. :D
Zitronenöl wirkt desinfizierend und hebt die Laune, Minzöl beruhigt die Schleimhaut, weshalb man nach einer Weile besser durchatmen kann und es wirkt zudem antibakteriell.



Tipp 4:
Ausreichend trinken! Denn jeder Wassermangel, wenn er auch noch so klein ist, versetzt den Körper in eine Stresssituation. Vermeidet man das durch regelmäßiges und ausreichendes trinken, kann sich der Körper besser auf die Bekämpfung der Erkältung konzentrieren. Außerdem ist so genug Wasser vorhanden, dass der Schleim etwas dünnflüssiger werden kann - macht das ausschnauben leichter. :D Apps wie "Watertracker" berechnen den durchschnittlichen Tagesbedarf an Wasser und helfen so dabei, den eigenen Wasserkonsum nachzuvollziehen.


Tipp 5:
Einen kleinen Löffel Mandelöl mit ein paar Tropfen ätherischem Zitronenöl und  Minzöl vermischen (Wirkung s. Tipp 3).
Das Öl wird einfach mit dem Finger unter die Nase gerieben - macht die Nase frei und pflegt nebenbei sogar noch die durchs Ausschnauben gereizte Haut. :) Bei mir hat das besser geholfen als jedes Nasenspray! Zu beachten ist, dass man es nicht seitlich in Richtung der Augen an die Nase schmiert - gelangen die Dämpfe in die Augen kann das etwas brennen ;)



Das waren meine TOP 5 Erkältungstipps! :)
Mit diesen 5 Tipps, die ich alle an einem Tag angewendet haben konnte ich eine Erkältung von einem Tag auf den anderen ziemlich stark eindämmen! Ich hoffe euch können diese Tipps auch helfen - berichtet doch mal :) Oder kennt ihr selbst noch Tipps? Dann würden die mich sehr interessieren - schreibt einfach einen Kommentar oder lasst mir eine Nachricht über das Kontaktformular rechts zukommen :)


Liebe Grüße und bis zum nächsten Post,
Julie


PS: 
Für Informationen zum Umgang mit ätherischen Ölen empfehle ich folgenden Blogpost:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen